• Wir beschäftigen uns mit Landschaft. Vor allem aber mit den Tieren darin als Teil der biologischen Vielfalt.
    Wir beschäftigen uns mit Landschaft. Vor allem aber mit den Tieren darin als Teil der biologischen Vielfalt.

Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung GmbH

Gutachten, Beratung und Umsetzung

Die Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung wurde 1987 als privatwirtschaftliches Institut gegründet und firmiert seit Ende 2019 als GmbH. Aktuell besteht sie aus 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Diese Fachleute kommen aus den Spezialgebieten Biologie, Agrarbiologie, Landschaftsökologie, Forstwissenschaft, Geographie, Umweltsicherung und Landschaftsarchitektur.

Die fachlichen Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen uns die Bearbeitung eines breiten Spektrums komplexer Aufgabenstellungen. Unsere Arbeitsfelder reichen dabei von tierökologischen Fachbeiträgen im Rahmen von Naturschutz- und Eingriffsplanung bis hin zur Projektleitung in größeren Vorhaben. Zudem sind wir im Bereich der naturschutzorientierten Forschung und der Erarbeitung methodischer Standards für Planungsvorhaben tätig.

Räumlicher Arbeitsschwerpunkt ist Baden-Württemberg, es werden aber auch Projekte in anderen Bundesländern, in Österreich und in Einzelfällen in weiteren Staaten durchgeführt. Arbeiten unseres Instituts sind in zahlreichen Fachpublikationen dokumentiert.

Nachrichten

 


Vorstellung unserer Arbeitsgruppe in Naturschutz und Landschaftsplanung (NuL)

Im Sommer 2019 hat uns Frau Schenkenberger aus dem Redaktionsteam der NuL besucht. Ihr Porträt unserer Arbeitsgruppe erschien im diesjährigen Oktober-Heft der Zeitschrift. Hier steht es zum Download zur Verfügung.


Neuer Handlungsleitfaden: Artenschutz in der Bauleitplanung und bei Bauvorhaben

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württ. hat einen 80seitigen Leitfaden herausgegeben. mit dem eine fachlich und rechtlich fundierte, zugleich aber effiziente Abarbeitung artenschutzrechtlicher Fragen beim Planen und Bauen unterstützt werden soll. Der Leitfaden richtet sich sowohl an Kommunen und Genehmigungsbehörden als auch an Planerinnen und Planer, Bauherren, Projektentwickler und weitere Interessierte. An der Erarbeitung des Leitfadens waren wir maßgeblich beteiligt. Der Leitfaden steht hier zum Download zur Verfügung. Auch eine gedruckte Fassung ist verfügbar.

24.09.2019

Fachtagung zum Rebhuhnschutz

Die Fachtagung „Perspektiven für das Rebhuhn – Status quo, Fördermöglichkeiten und Wege zum Erfolg“ findet am 28./ 29. November 2019 in Rottenburg statt. Neben Vorträgen und einem fachlichen Austausch wird u. a. auch eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aus Landwirtschaft, Naturschutz, Jägerschaft und Verwaltung geboten. Aus unserem Büro trägt Jürgen Trautner zu rechtlichen Aspekten des Rebhuhnschutzes vor. Programm und Informationen zur Anmeldung finden sie hier